Presse / Aktuelles

Preisträgerinnen des Forschungspreises 2021

Weilheim i.OBB - März 2021: Die Peter und Traudl Engelhorn Stiftung zur Förderung der Lebenswissenschaften vergibt ihren Forschungspreis 2021 zum Thema Grundlagenforschung an Bio-Molekülen zu Zellen und Zellsystemen an zwei Forscherinnen: 
Frau Junior-Prof. Dr. Doris Hellerschmied, Universität Duisburg-Essen, 
sowie ex equo, Frau Dr. Eva Maria Huber, Technische Universität München, Abteilung Chemie/Biochemie. (...) PI als PDF
 

Verleihung des Forschungspreises 2018

Tutzing bei München, November 2018 - Die Peter und Traudl Engelhorn Stiftung zeichnet mit ihrem Forschungspreis 2018 wissenschaftliche Arbeiten junger Forscher im Bereich der Lebenswissenschaften aus, die zu einem Durchbruch auf ihrem Gebiet führen. In diesem Jahr waren neue Methoden aus dem Bereich der biologisch orientierten Informationstechnologien (Bioinformatik) das Preisthema.

Der Forschungspreis der Stiftung wurde im fünfundzwanzigsten Jahr ihres Bestehens ausgeschrieben und nach intensiver Beratung durch die Findungskommission, im Rahmen der Feier anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Stiftung in der Evangelische Akademie Tutzing, Bayern, verliehen. (...) 

In diesem Jahr gab es gleich zwei Preisträgerinnen:
Dr. Julijana Gjorgjieva, MPI BrainResearch, Frankfurt
Dr. Laleh Hagverdi, EMBL Heidelberg

Über die beiden Preisträgerinnen: (siehe PDF)
Pressemitteilung zum FP 2018 (PDF - Download)
Pressebild FP2018 zum Download
Verleihung des Forschungspreises 2018 an Frau Dr. Julijana Gjorgjieva, MPI BrainResearch, und Frau Dr. Laleh Haghverdi, EMBL Heidelberg, in der Evang. Akademie Tutzing im Nov. 2018.
Verleihung des Forschungspreises 2018 an Frau Dr. Julijana Gjorgjieva, MPI BrainResearch, und Frau Dr. Laleh Haghverdi, EMBL Heidelberg.
(v.l.n.r.): Thorsten Martini (CFO), Prof. Dr. Herwig Brunner (CEO), Prof. Dr. Horst Domdey (CSO), Dr. Julijana Gjorgjieva, (Preisträgerin), Traudl Engelhorn-Vecchiatto, Stifterin, Dr. Laleh Hagverdi (Preisträgerin) Prof. Dr. Robert Huber, Präsident der Stiftung.
 

Verleihung des Forschungspreises 2017

Klosters, Januar 2017. - Während des vor über 50 Jahren ins Leben gerufenen "Klosters Winter Seminars" fand die offizielle Verleihung des Forschungspreises der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung statt. Die Entscheidung der Stiftungspreis-Kommission der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung wurde von Nobelpreisträger Prof. Dr. Robert Huber bekannt gegeben.

In diesem Jahr gibt es gleich zwei Preisträger:
Prof. Dr. Kai Papenfort, seit 2015 an der Ludwig Maximilian Universität München lehrend, und
Dr. Florian I. Schmidt, zur Zeit tritt er an der Universität Bonn als Leiter einer „Emmy-Noether-Gruppe“ eine neue Stelle an.

Presse zum Forschungspreis 2017 (PDF - Download)

Pressemitteilung (PDF - Download)

Pressebild zum Download

Image-Video der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung @youtube

 

Über die Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung

Stifterin Traudl Engelhorn-Vechiatto eröffnete das Jubiläums-Symposium am 30. Oktober 2013 zum zwanzig-jährigen Bestehen der Stiftung mit den Worten: »Wie Theodor Fontane uns erfassen lässt, dass mit viel Gefühl und großem Wissen einiges verändert werden kann – so möchte die Engelhorn-Stiftung junge Forscher ermutigen, ihren Weg voll Zuversicht zu gehen«. Damit beschrieb Stifterin Traudl Engelhorn-Vechiatto den Stiftungszweck der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung als Förderer des Wissenschaftlichen Nachwuchses durch Stipendien und Forschungspreise.

Der Nobelpreisträger Prof. Dr. Robert Huber, Präsident des Stiftungsrats, wies in seiner Ansprache (in Klosters 2017) auf die notwendigen Verbindungen zwischen Grundlagenforschung sowie Angewandter Wissenschaft und Technik hin, die letztlich den Transfer in die Wirtschaft erbringen sollen. Im Stiftungspreis-Komitee der Stiftung ist neben international anerkannten Persönlichkeiten aus der Wissenschaft und Wirtschaft auch der Nobelpreisträger Prof. Dr. Manfred Eigen besonders zu erwähnen.

Steckbrief / Zielsetzung

Die Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung fördert herausragenden, wissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich der Lebenswissenschaften / Life Sciences. Dazu zählen Biochemie, Genetik, Proteomics, Molekularbiologie, Zellbiologie, Biophysik, Systembiologie, Mikrobiologie, Bio-Medizintechnik, Biotechnologie, Gentechnik und Bioinformatik.

Ärzteblatt 2017/03

Ärzteblatt 2017/03
BioSpektrum 25/2015-02

BioSpektrum 25/2015-02

BioSpektrum 25/2015-02
BioSpektrum 25/2015-02

Zitig (Klosters, CH) 2015-01-23

Zitig (Klosters, CH) 2015-01-23
Zitig (Klosters, CH) 2015-01-23
Ärzteblatt, Ausgabe 2014
aerzteblatt
Ärzteblatt (Artikel online)
Veröffentlichung " Die Zeit" vom 05.12.2013
Artikel Die Zeit
Artikel Die Zeit
BioSpektrum "02/14"
Biospektrum
Munich Biotech Cluster
Munich Biotech (Artikel online)
OpenPR Onlineartikel vom "14.03.2014"
OpenPR
OpenPR (Artikel online)
Pressemitteilung 16.01.2013
Pressemitteilung 16.01.2013
Pressemitteilung 17.01.2011
Pressemitteilung 17.01.20111
Pressemitteilung 14.03.2014
Pressemitteilung 14.03.2014
Pressemitteilung Januar 2011
Pressemitteilung Januar 2011