Forschungspreis

Die Stiftung schreibt in zweijährigem Rhythmus einen Forschungspreis aus. Die Thematik bezieht sich jeweils auf aktuelle, stark in Entwicklung befindliche Gebiete der Lebenswissenschaften. Dabei wendet sich die Ausschreibung an herausragende jüngere Forscherpersönlichkeiten, die bereits als „Türöffner“ in ihrem jeweiligen Fachgebiet gelten können. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Die Ausschreibung erfolgt in ausgewählten Print- und elektronischen Medien mit der Angabe des Themas und der Bewerbungsdetails. Die Bewerbungsfrist endet jeweils am 31. Juli.

Gefördert wird eine herausragende wissenschaftliche Nachwuchsforscherpersönlichkeit aus dem Gebiet der Lebenswissenschaften / Life Sciences (Biochemie, Genetik, Molekularbiologie, Mikrobiologie, Zellbiologie, Systembiologie, Biotechnologie, Bioinformatik etc.).

Kandidatinnen und Kandidaten sollten ein Alter von 34 Jahren nicht überschritten haben und sich durch ihren wissenschaftlichen Lebenslauf sowie herausragende Publikationen auszeichnen.

Ausschreibung Forschungspreis 2022

Die Ausschreibung zum Forschungspreis 2022 findet statt zum Thema:

„Neue Ansätze und Ergebnisse in der Molekularen Virologie, Infektionsmechanismen
bei viralen Erkrankungen und Impfstoff-Vektoren“
bzw.
“New approaches in Molecular Virology, Infectious Disease Mechanisms and Vaccine Vectors”

Der Forschungspreis 2022 ist mit 10.000 Euro dotiert.

Weitere Details und Ausschreibungsunterlagen zum Forschungspreis 2022 (Call for proposal) finden sich auf der Seite Ausschreibung Forschungspreis 2022.